Das Glück riecht nach Sommer von Meike Werkmeister

Ich habe in dieser Woche das erste Buch von Meike Werkmeister gelesen und offenbar hatte ich in der Vergangenheit einiges verpasst. Dieses Buch beschreibt nicht nur den Sommer, es holt einem auch den Sommer nach Hause. Eine leichte, sonnige Lektüre. Ihre bisherigen Bücher müssen nun auf jeden Fall mit mir durch den Sommer ziehen. Daran führt wohl kein Weg vorbei. Jetzt aber erst einmal zu „Das Glück riecht nach Sommer“.

Ina in Hamburg

Ina kommt eigentlich vom Meer aus der Nähe von St.-Peter-Ording ( ich liebe diesen Ort übrigens ). Sie hatte den Traum Kinderärztin zu werden, aber auf dem Land kann man sich nicht immer aussuchen, welche Stelle gerade frei ist. Geblendet von einem Mann bleibt sie aber an der See und verliert kostbare Jahre. Nachdem aus der großen Liebe nichts geworden ist, zieht es sie doch nach Hamburg und sie bewirbt sich auf der Inneren einer renommierten Hamburger Klinik. Doch trifft sie allerdings auf Tim, in ihn hatte sie sich bereits als Praktikantin verguckt und er ist mittlerweile verheiratet, wenn auch unglücklich. Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt und ob das alles mit ihrer Bewerbung so passt, wird sich auch noch zeigen, denn Tim wäre dann ihr Chef.

Ina hofft bei ihrer Freundin Filiz unter zu kommen, diese wohnt in einer WG. Jedoch die die Mädels neben Filiz nicht ganz so begeistert und sie können Ina nur die Gartenlaube anbieten. Was besseres hätte Ina gar nicht passieren können, im Sommer ist es in den Lauben direkt am Alsterfleet wunderschön und Ina lernt jede Menge super interessante Leute kennen. Neben Tim taucht auch noch Sebastian auf. Sie kennt ihn vom Nachbarhof ihrer Eltern und trifft ihn nun in Hamburg. Sebastian verliebt sich in sie. Und Ina? Sie ist irgendwie ziemlich verwirrt. Auch bei den Freundinnen geht es heiß her und jede von Ihnen findet in diesem Buch irgendwie ihren eigenen Weg. Und es entsteht nebenbei eine wunderbare Freundschaft.

Das Glück riecht nach Sommer

Das schöne an solchen Romanen ist, dass es meistens ein Happy End gibt. Man weiß irgendwie, das es gut ausgehen muss. Daher mag ich solche Bücher im Sommer besonders gerne. Ina findet am Ende ihr Glück und auch ihre berufliche Bestimmung. Aber der Weg dahin ist alles andere als einfach. Es gerät erst einmal viel durcheinander bevor es in die richtige Richtung geht. Im Job und vor allem auch in der Liebe. In diesem Roman gab es neben Ina aber super viele andere tolle Charaktere. Meike Werkmeister ist in meinen Augen sehr gut im Zeichnen von Charakteren. Viele von Ihnen mochte ich sehr.

Meine eigene Meinung

Ich mochte das Buch sehr. Ina war als Protagonistin sehr überzeugend, ich konnte mich super mit ihr identifizieren- sowas mag ich immer. Meike Werkmeister hat einen sehr angenehmen Schreibstil und zum Glück habe ich über Instagram auch ihre anderen drei Bücher von einer Bloggerin geschickt bekommen. Ich werde diese also nun in diesem Sommer alle lesen. Ich kann das Buch empfehlen, wenn man eine locker leichte Lektüre braucht. Gerade im Sommer mag ich sowas gerne. Also, wer noch ein Urlaubsbuch braucht, hat es nun gefunden. Auf dem unteren Bild findet ihr übrigens ihre bisherigen Romane.

Rezensionsexemplar/ Goldmann Verlag/ Taschenbuch/ April 2022/ 11,00€