Miracle Creek von Angie Kim

Wie weit würden wir gehen, um unsere Familie zu schützen? Und wie stark liegen die Nerven blank, wenn das Muttersein dich erdrückt?! Viele Motive und schwere Ereignisse die eine Kleinstadt ein Jahr lang beschäftigen. In Miracle Creek holt Angie Kim tiefe Geheimnisse aus ihren Protagonisten heraus und beschreibt die Geschehnisse rund um einen Brand einer…

Werbeanzeigen

Ein Wochenende von Charlotte Wood

Drei Frauen und die Geschichte einer merkwürdigen Freundschaft – darum geht es in „ Ein Wochenende“ von Charlotte Wood aus dem Kein & Aber Verlag. Nach dem Tod von Sylvie haben die übrigen drei Freundinnen nur das Ziel, ihr Haus zu räumen, doch dabei kommen unschöne Wahrheiten ans Licht. Ein Weihnachtswochenende bei tropischen Temperaturen in…

Wurfschatten von Simone Lappert

Wurfschatten ist der zweite Roman von Simone Lappert den ich lese. Und ich muss sagen, die Autorin gefällt mir so langsam. Zuletzt hatte ich „Der Sprung“ von ihr gelesen und fand auch diesen schon sehr Aussagekräftig. Auch dazu gab es hier einen Blog Beitrag. In Wurfschatten beschäftigt sich die Autorin mit dem Thema Angstzustände und…

Der Zopf von Laetitia Colombani

Der Zopf von Laetitia Colombani liegt schon sehr lange auf meinem Bücherstapel- was eine Schande! Es wurde tatsächlich Zeit, dieses Buch endlich zu lesen. Dieser Roman ist im letzten Jahr als Taschenbuch im Fischer Verlag erschienen und so lange liegt es auch schon bei mir. Der Zopf ist eine Geschichte über die Verbindungen dieser Welt…

Offene See von Benjamin Myers

Die Natur Englands und der innere Drang nach Freiheit ist, was dieses Buch ausmacht. Benjamin Myers beschreibt England in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg und erzählt von einem Naturerlebnis in sehr bildlicher Sprache. Jedes Wort ist reine Poesie und der Leser wird mit auf eine wundervolle Reise genommen. Offene See von Benjamin Myers erschien…

Eine fast perfekte Welt von Milena Agus

Sardinien die Insel mit dem türkis-blauem Meer und dem weißen Sand. Rund um dieses Traumziel dreht sich das Buch „Eine fast perfekte Welt“ von Milena Agus. Das im Dtv Verlag erschienene Buch habe ich mir kurz vor der Corona Krise in einem Buchhandel um die Ecke gekauft. Ich hatte vor diesen Sommer nach Sardinien zu…

Rote Kreuze von Sasha Filipenko

[ Werbung, Rezension ] Eine Frau die eine folgenschwere Entscheidung getroffen hat und sich auch Jahre danach nicht verzeihen kann und ein Mann, der alles verloren hat, was er geliebt hat, treffen aufeinander und erzählen sich gegenseitig deren Geschichte. Rote Kreuze von Sasha Filipenko aus dem Diogenes Verlag ist ein Roman über die Stalinzeit und…

Unvollkommenheit von Anne Richter

Drei Charaktere auf der Suche nach sich selbst und nach der großen Liebe. Auf der Suche nach dem Vollkommenen, wenn alles völlig unvollkommen ist. Anne Richter schafft einen Roman in der DDR, der die Probleme dieser Generation widerspiegelt. Zwischen politischen Fronten und dem Drang nach mehr, nach Freiheit. Den Roman aus dem Osburg Verlag habe…

Die junge Frau und die Nacht von Guillaume Musso

Mein zweiter Lieblingsautor ist ganz klar Guillaume Musso. Ich habe nun schon einige Bücher von ihm gelesen und ich muss sagen, dass ich noch keines von ihm nicht mochte. Ich mag seinen einfachen Schreibstil und seine gekonnt einfache Stimmung in den Büchern. Er schafft es mit einfachen Worten und simplen Protagonisten einen hohen Spannungsbogen aufzubauen….

Die Zehnjahres Pause von Meg Wolitzer

„Die Zehnjahres Pause“ von Meg Wolitzer ist mal wieder ein Roman zum nachdenken für mich. Ich beschäftige mich nun schon seit längerem mit dem Frauenbild in unserer Gesellschaft und die Bücher von Meg Wolitzer regen meine Gedanken immer wieder auf’s Neue an. „Die Zehnjahres Pause“ habe ich als Rezensionsexemplar aus dem Dumont Buchverlag bekommen und…