Jump House Köln

Sport ist Mord!? Naja nicht immer. Ich war letzte Woche im neuen Jump House in Köln. Ich wusste erst einmal gar nicht, was auf mich zu kommt. Ich habe mir eine Lagerhalle mit ein paar Trampolins vorgestellt und jede Menge schwitzende Menschen. Naja es war so ähnlich 😂. Auf rund 4000 qm findet man mehr als 110 Trampoline und 7 verschiedene Actionbereiche. Man kann sich also so zu sagen- austoben! 


Man muss seine Springzeit im Internet buchen, denn das Jump House muss seine Teilnehmer natürlich ein wenig steuern, denn ich denke wenn es zu voll ist, dann macht das Ganze auch keinen Spaß.

Wenn man ankommt, bekommt man erst einmal eine Einweisung zum Thema Sicherheit und Spielregeln auf den Trampolinflächen. Keine Frage: Safety First! Danach kann man los legen und alles ausprobieren.

 Wir haben uns dazu entschlossen, erst die „normalen“ Trampolins zu testen. Erst einmal langsam rein kommen war die Devise. Und wenn man ein paar Jahre nicht mehr gesprungen ist, dann ist das auch zu empfehlen. 


Danach sind wir übergegangen in Trampolin Basketball. Eine sehr lustige Sache, denn man muss über Trampoline hüpfen um den Ball ins Netz zu werfen. Bringt jede Menge Spaß und ist auch gar nicht so einfach wie es klingt. 

Eine weitere coole Attraktion war die Battlebox. Man bewegt sich auf einem dünnen Steg, rechts und links Schaumstoffbälle und man muss versuchen seinen Gegner mit einem Schaumstoffstab umzuboxen. Macht jede Menge Spaß, aber danach ist man auch gut fertig und außer Atem. Aber muss man unbedingt machen! 


Ein weitere Act sind der Survival Jump und ein Hinderniss Parkur. Beim Survival Jump muss man einem rotierendem Balken ausweichen, in dem man springt oder sich duckt. Mit 6 weiteren Mitspielern garantiert es sehr lustig zu werden, denn der Balken wird immer schneller und schneller. Der Hinderniss Parkur ist in drei Teile unterteilt- leicht, mittel und schwer. Ich habe natürlich den leichten ausgesucht 😉 aber auch der hatte es in sich. Man muss über Hindernisse laufen oder sich irgendwo durch hängeln, alles eine Frage von Kraft und Konzentration. Spaß hat man auf alle Fälle.

Nun, was bleibt noch zu sagen. Das Personal ist sehr freundlich und schon beim Eingang wird man nett empfangen. Es gibt Schließfächer zum einschließen für deine Wertsachen und einen Barbereich. Was auch ziemlich cool ist, ist die Tatsache das man Socken bekommt. Richtige Jump House Socken mit quasi ABS Sohle, wie bei Kindersocken. Diese bringen den festen Halt mit den Füßen auf den Trampolinen. 


Jump House ist eine sehr sehr coole Sache, die jede Menge Spaß bringt. Solltet ihr mal in eurer Stadt testen, denn es gibt das Jump House nicht nur hier in Köln. 

Xoxo Sarah ❤️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s