Running Wild – Melanie Lane

Liebe, Chaos und Alpaka….

Running Wild war das erste Buch, was ich von der Jungautorin Melanie Lane gelesen habe. Ich durfte bei ihrer Bloggertour dabei sein und habe schon im Vorfeld viel über das Buch und die Protagonisten erfahren dürfen. Melanie Lane ist als Autorin einfach super sympathisch und die Bloggertour war einfach super süß durchdacht. So bekam ich von Anfang an Lust auf die Geschichte rund um Chess, Matt und einer Menge Tiere.

Der Roadtrip

Peter war verschwunden und seine Schwester Chess und sein bester Freund Matt kamen um vor Sorge. Wo mag der junge Anwalt wohl stecken und warum verschwindet er kurz vor seiner Verlobung?! Chess weiß leider gar nichts und auch ihre reichen Eltern tappen im Dunkeln. Chess und Peter kommen aus dem klassischen versnoppten nordamerikanischen Haushalt. Ihre Eltern regeln alles mit Geld und ihr Ansehen ist ihnen wichtiger, als die eigenen Kinder. Chess hatte sich schon früh abgenarbelt und geht ihren eigenen Weg. Matt ist Peters bester Freund und Kanzleikollege. Chess und Matt verbindet schon seit Jahren ein Geheimnis und die Suche nach Peter bringt neue Erkenntnisse ans Licht.

Da Peter’s Eltern nur einen Privatdetektiv auf die Suche schicken, entscheidet Chess spontan Peter selbst zu suchen. Einziges Problem, sie fährt einen alten Bulli und hat im Schlepptau einen Hund und ein Alpaka. Denn Chess ist Tierschützerin und nimmt gerne misshandelte oder einsame Tiere bei sich auf. Sie hat einen Hund, Hühner und zwei Alpakas. Ein Roadtrip mit Abenteuern beginnt und vor allem wird es erst so richtig spannend, als Matt sich auch noch dazu entschließt mit zu kommen.

Chess & Matt

Die beiden sind Grund verschieden. Sie ist tätowiert, laut und begeistert von Tieren und dem Landleben. Matt hingegen ist schnicker Anwalt aus der Großstadt mit Rollex am Arm. Eigentlich passt das gar nicht, aber es knistert dennoch ganz ordentlich. Beide kennen sich nun schon seit vielen Jahren und die gemeinsame Suche nach Peter verbindet das „Paar“ immer mehr. Das Einzige was Chess nicht so genau weiß, ist ob Matt etwas von Peter’s Verschwinden weiß. Irgendwie hat sie ein komisches Gefühl und die Reise beginnt mit Ungewissheit.

Meine eigene Meinung

Ich mochte diesen Roman sehr gerne, aber allen voran auch, weil ich Melanie Lane sehr gerne mag. Ihre Geschichte ist keine neue Erfindung in dem Sinne, aber dennoch super süß. Wer Schnulzen mag, der wird dieses Buch lieben. Und vor allem wer Alpaka’s mag, der wird dieses Buch auch lieben. Für mich war die Story ein wenig zu seicht, aber dafür mochte ich die Protagonisten unheimlich gerne, vor allem Chess. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich von niemandem etwas sagen lässt und ihr Ding durchzieht – das mochte ich sehr.

Vielen Dank an Melanie Lane, dass ich Running Wild lesen durfte, es war mir ein Vergnügen. Ich kann es jedem, der Liebesgeschichten mag, sehr ans Herz legen.

Rezensionsexemplar/ Ebook/ Aufbau Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.