Vier Schwestern von Joanna King

( Anzeige ) Heute gibt es wieder ein neues Buch von mir und zwar „Vier Schwestern“ von Joanna King aus dem Mare Verlag. Ich selbst bin ein Einzelkind und von daher interessieren mich immer Geschichten von Geschwistern. Ich finde es faszinierend wie Geschwister miteinander umgehen und wie ähnlich manche sich sein können. In die „Vier Schwestern“ allerdings sind diese vier doch sehr unterschiedlich und haben es schwer einen Zugang zu der jeweils anderen zu finden. Die Geschichte spielt in einem wunderschönen Ferienort in Italien und beschreibt, wie stark Familienbande einen einzelnen Menschen verändern können, obwohl man sich vielleicht wissentlich gar nicht so gut versteht. Joanna King hat einen sehr angenehmen Schreibstil und ihre Protagonisten sind auch allesamt sehr gut gelungen.

Die Vier Schwestern 

Die Erzählerin hat in diesem Buch keinen Namen, da sie immer aus der Ich-Perspektive erzählt und sie selbst nie mit Namen angesprochen wird. Ihre drei Schwestern Rose, Jess und Ngaio könnten nicht unterschiedlicher sein. Rose hat ihre ganz persönliche Geschichte zu tragen, eine die nicht alle Schwestern kennen. Zu Rose hat unsere Erzählerin den besten Draht, ich würde fast sagen, sie könnten Zwillinge sein. Jess ist die lauteste der vier Schwestern, sie hat zu allem eine Meinung und scheut nicht davor zurück diese auch jedem knallhart ins Gesicht zu sagen. Auf mich wirkte Jess unglaublich arrogant und unsympathisch. Ngaio hat eine zweideutige Persönlichkeit, wie ich finde, sie ist einfühlsamer als die laute Jess, aber sie kann auch ganz anders und verletztend sein. Und die Erzählerin selbst scheint mir eine loyale Gefährtin zu sein, die für ihre Schwestern alles tun würde, vorausgesetzt sie bekommt auch etwas zurück. Alle Vier verbindet ein Schicksalsschlag in der Familie, denn ihre Eltern haben sich vor Jahren getrennt und die Scheidung lief nicht ohne Probleme ab. Jede der vier Schwestern nimmt diese Vergangenheit anders war und hat diese auch ganz anders verarbeitet und genau da liegt der Knackpunkt ihrer Beziehungen zueinander und auch zu anderen Menschen.

In dem Buch die “ Vier Schwestern“ geht es um Familie, Beziehungen und die Angst zu sich selbst finden zu können. JoannaKing schafft trotz der vielen Probleme und Ereignisse in diesem Buch eine mediterrane Atmosphäre und durch ihre Beschreibungen kann man sich dieses nette italienische Dorf mit allen Bewohnern als Schauplatz sehr gut vorstellen.

Der Klappentext 

Nach langen Jahren der Trennung treffen sich vier Schwestern, um den Sommer gemeinsam in Italien zu verbringen. Doch als eine von Ihnen ohne Nachricht verschwindet, erhalten Wiedersehensfreude und Dolce Vita einen schweren Dämpfer. In der Stunden der Suche und des Wartens werden die anderen Geschwister unweigerlich auf sich selbst zurückgeworfen- und auf die eine entscheidende Frage: Wie gut kennen wir die, die uns scheinbar am nächsten sind? 

Mein Resume

Ich bin ein großer Fan vom Mare Verlag, denn ich habe bisher noch nicht einmal daneben gegriffen bei meiner Buchauswahl. Die Autoren in diesem Verlag verstehen es, Erzählungen einfach und klar, aber dennoch mit einer gewissen Intensität zu erzählen. Joanna King hat das in die “ Vier Schwestern“ auch super vereint. Auch das Cover von „VierSchwestern“ hat mir sehr gut gefallen und am Ende des Buches versteht man auch die Idee dahinter. Zusammenfassend kann ich eine Leseempfehlung aussprechen, denn ich mochte das Buch und die Protagonisten sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.