#newyorktimesbythebooktag

Was für eine Überschrift, aber ich habe mir gedacht, ich packe es mal in einen Blog Beitrag. Ich habe auf Instagram den #newyorktimesbythebooktag entdeckt und kam nicht umhin mir diesen als Vorbild für eine kleine Buch Kolumne zu nehmen. Diesen Tag gibt es in Anlehnung an den Fragebogen aus der New York Times. In diesem Fragebogen werden dem Leser einige Fragen zu deren Lieblingsbüchern gestellt und da es einfach so viele Fragen waren und ich diesen nicht nur einen kurzen Instagram Post widmen wollte, kommen nun hier meine Antworten:

  1. Welches Buch liegt zur Zeit auf deinem Nachttisch?

Bei mir ist das “ Ein Baum wächst in Brooklyn“ von Betty Smith.

2. Welches Buch, dass du zuletzt gelesen hast, war wirklich außergewöhnlich gut?

Hmm….da gab es so Einige. Aber ich denke ich wähle “ Elefant“ von Martin Suter.

3. Wenn du einen Autor treffen könntest, tot oder lebendig, welcher wäre das?

Ganz klar: Haruki Murakami! Ich liebe seine Bücher und den Mann dahinter kennen zu lernen, dass wäre großartig.

4. Von welchen Büchern wären wir überrascht, sie in deinen Regalen zu finden?

50 Shades of Grey… möchte ich gar nicht weiter drauf eingehen….zum Glück verändert sich der Geschmack eines Menschen mit den Jahren. In meinem Fall zum Positivem. 🙂

5. Wie organisierst du deine persönliche Bibliothek?

Nach Genre, danach nach Autor. Lieblingsreihen kommen zusammen und manchmal muss ich auch mischen, weil es sonst nicht passen würde. Eine Ecke ist nur für ungelesene Bücher, diese werden nach dem Lesen erst sortiert.

6. Welches Buch wolltest du schon immer mal gelesen haben, bist aber noch nicht dazu gekommen?

Das komplette Buch von „Der Herr der Ringe„. Es hat in der kompletten Ausgabe knapp 2000 Seiten, dass hat mich bisher noch abgeschreckt. 🙂

7. Enttäuschend, Entsetzt, einfach schlecht, bei welchem Buch hattest du dieses Gefühl? 

Ehrlich gesagt habe ich in den letzten Jahren nie so schlimm daneben gegriffen, aber im Nachhinein würde ich hier wieder „50 Shades of Grey“ nennen, denn heute würde ich es so empfinden- grauenhaft!

8. Von welchem Geschichtentypus wirst du angezogen? Und welchen meidest du?

Ich mag ehrliche Geschichten, Geschichten über starke Persönlichkeiten. Romane am liebsten, aber keine unglaublich schnulzigen. Krimi’s und Fantasy mag ich auch gerne. Grundsätzlich muss mich das anlesen auf dem Klappentext schon überzeugen. Ich mag Psycho Thriller gar nicht, weder als Buch noch als Film und von Horror möchte ich gar nicht reden.

9. Wenn du dem Präsidenten ein Buch empfehlen würdest, welches würde das sein?

Eindeutig: Axel Hacke: Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen.

10. Was liest du als Nächstes?

Wenn ich Betty Smith beendet habe, werde ich wahrscheinlich „Spinner“ von Benedict Wells lesen.

Nun, das waren sie auch schon- die 10 Fragen aus der New York Times. Ich persönlich liebe diese Zeitung und finde die Idee dieser Fragen großartig. Alle die sich angesprochen fühlen, dürfen diese Fragen gerne beantworten. Bis bald

Xoxo Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.